Menu

Kalea Kalender 2017 (Deutsche Version) Hohenthanner – Blau Weisse

3. Dezember 2017 - Biertests, Kalea 2017, Weizenbiere
Kalea Kalender 2017 (Deutsche Version) Hohenthanner – Blau Weisse

Hohenthanner Schlossbrauerei – Blau Weisse

In der deutschen Version des Kalea Bieradventkalenders befindet sich am 1 Advent ein CraftBier aus der Hallertau.

Es handelt sich um ein obergäriges Weißbier der Hohenthanner Schlossbrauerei.

Im interessanten Name „Blau Weisse“ steckt wohl viel Bayrische Grundtradition und so können wir auch aus dem Etikett schließen, dass die Brauer hier den regionalen Braustil des Hefe-Weißbieres neu auflegen. Denn es wird von milder Grundhopfung und zweiter Kalthopfung geredet. Dazu finden wir viele Facts auf dem Etikett, welches vorne „schön“ schlicht und hinten Bayrische Flagge zeigt. (4 Kalea Punkte)

Im Glas zeigt sich ein blickdichtes, naturtrübes Orange-Gold mit einer weißen, fast cremigen Schaumkrone. (4,5 Kalea Punkte)

Der Duft ist hier wenig aussagend und kann hier nur mit einer leichten Bananennote angesprochen werden. (2,5 Kalea Punkte)

Ein eher leichter Antrunk mit einer süßlichen, weichen Banane, bei einer dann prickelnden, frischen Rezenz und einem knackig, bitteren Finish. Was interessant ist, ist die von mir wahrgenommene leichte Säuerlichkeit bis zum Abgang, diese gefällt! (4,5 Kalea Punkte)

Fazit: Erfrischendes, interessantes Weißbier mit Zügen eines prickelnden, säuerlichen Summer Ales. Allerdings weniger Banane als erwartet, dafür aber knackiger, bitterer Gaumen-Anhang.

In der Kalea Bewertung: 15,5 Gesamtpunkte und 3,875 Punkte im Durchschnitt.

Bei der HoppiPoints Bewertung vergebe ich 8 Punkte.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Facts:

Genre obergäriges Weißbier

Alkohol 5,6%

Stammwürze 12,5%

www.hohenthanner.de

 

Text und Bilder: Paddy@HoppiThek

www.kalea.at

https://www.facebook.com/originalkalea

https://beertasting.club/

https://www.facebook.com/bierkalender/

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram
PDF24    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.