Munich Brew Mafia – The BAVARIAN Job

Hopfenblume unterm Rasenmäher

Die Bayern sind ja ein sehr traditionelles Volk, bei denen ja schon so manches Craftbeer schwer aufgestoßen ist und von Behörden schlicht nicht als Bier anerkannt wurde. Die Münchener Bier Mafia hat da etwas dagegen. Legt sie doch viel Wert auf traditionelles Helles, aber daraus entwickelt werden tolle Craftbiere. Rasenmähen gehört sicher auch zu den Dingen, die wir ja des öfteren erledigen müssen. Super cool ist es ja mit einem richtigen, Eigenen Rasentraktor. Da werden ja einigen Hobbygärtnerinnen – oder -gärtnern die Augen funkeln, wenn Sie die Flasche „The Bavarian Job“ in Händen halten. Eine leicht abgewandelte Version des Filmes „The Italian Job“ von 1999, bei dem Michael Caine ein spektakuläres Verkehrschaos mit der Mafia anrichtet. Allerdings hier typisch Deutsch: mit dem Rasentraktor und dem Weißbier in der Hand. Letzteres ist aber heute nicht im Glas, sondern ein „Bavarian IPA“. Gehopft mit Nektar Hopfen des Hallertauer Hüll Melon, kommt es auf 6,2% Alkohol.

Ins Glas fließt ein bernsteinfarbenes Bier mit einer voluminösen, weißen Schaumkrone.

Das Bier duftet wunderbar fruchtig, hat aber sofort auch eine frische, grasige Hopfenaromatik.

Diese setzt sich retronasal wunderbar im Antrunk fort und wir haben ein zu Beginn interessantes Frucht-Aromen-Schauspiel mit Erdbeere und Wassermelone. Aber auch schon zu Beginn begleitet dieses Bier eine kräftige Hopfenbittere, die aber wunderbar ausbalanciert ist und im karamelligen Malzbett wunderbar zum Finish hin Immer mehr aufblüht.

Fazit: Unerwartet tolle Frucht-Aromatik bei diesem Bier. Da sieht man Mal wieder das auch ein absolut Reinheitsgebot-konformes IPA sehr gut funktionieren kann.

8,0 HoppiPoints

Facts:

Alc. 6,2%

Trinktemperatur: 6-8°C

Food-Pairing: Leberkäse und Spiegeleier, Bratkartoffeln und Speck, Thai-Curry

www.munichbrewmafia.de

Das Bier <HIER> kaufen

Paddy@HoppiThek, in Zusammenarbeit mit fein&herb
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.