Menu

HoppiThek fragt nach: Niklas Zötler „Generelles Reinheitsgebot Ja! – Aber aktualisiert“

7. Juni 2016 - HoppiThek fragt nach:
HoppiThek fragt nach: Niklas Zötler „Generelles Reinheitsgebot Ja! – Aber aktualisiert“

„Generelles Reinheitsgebot Ja! – Aber aktualisiert“

Jungbrauer und Biersommelier Niklas Zötler

über Craftbier, Facebook und

Niklas Zötler – Gesellschafter der traditionsreichen Zötler Brauerei in Rettenberg im Allgäu.

Niklas Zötler – Gesellschafter der traditionsreichen Zötler Brauerei in Rettenberg im Allgäu.

Allgäuer Kässpatzen!

 

Hallo Niklas, du bist nun Juniorgeschäftsführer der traditionsreichen Zötler-Brauerei in Rettenberg im Allgäu und somit Nachfolger der ältesten Familienbrauerei der Welt. Erzähle uns doch mal etwas über euer Unternehmen und was der Beruf für dich bedeutet.

Also Geschäftsführer bin ich noch nicht, den Posten hat mein Vater noch inne. Aber ich bin schon Gesellschafter und wir planen die Übergabe der Geschäftsführung in 1 ½ Jahren durchzuführen. Unser Familienunternehmen weiterzuführen bedeutet mir natürlich sehr viel! Es ist eine große Ehre für mich, das Erbe meiner 20. Vorgänger-Generationen anzutreten. Und dann habe ich auch noch das unsagbare Glück, dass es sich um eine Brauerei handelt und nicht um einen Kugelschreiber-Hersteller! Bier ist meine große Leidenschaft und ich bin jeden Tag dankbar, dass ich so eine fantastische Brauerei übernehmen darf.

 

Mit eurem Leitsatz „Wir löschen Durst und bereiten Lebensfreude“ habt ihr euer Ziel schon klar definiert. Wie schwierig ist es als Familienunternehmen sich bei der Vielzahl der namenhaften Brauereien in Bayern durchzusetzen oder beschränkt ihr euch eher auf den regionalen Markt?

Wir erwirtschaften schon ca. 90 % unseres Umsatzes im Allgäu, aber der Biermarkt ist definitiv stark umkämpft. Wir müssen uns ja nicht nur gegenüber den kleinen und mittelständischen Brauereien durchsetzen, sondern auch gegen die großen Industrie- und Konzernbrauereien. Wir Familienbrauereien im Allgäu pflegen einen ehrlichen und fairen Wettbewerb und versuchen uns nicht mit Kampfpreisen gegenseitig zu ruinieren. Aber da wir unseren Wettbewerb nicht beeinflussen können, konzentrieren wir uns auf uns: Unser Ziel ist es, nicht nur eine große Vielfalt mit immer wieder neuen, innovativen Getränken zu bieten, sondern auch eine sehr hohe und stabile Qualität über das gesamte Sortiment. Und ein gutes Marketing gehört natürlich auch dazu.

 

Wie wichtig ist euch die Werbung und Vermarktung im Internet bzw. in den sozialen Netzwerken?

Das ist uns auf jeden Fall wichtig, läuft bei uns aber teilweise noch etwas „hemdsärmelig“. Ich versuche als Biersommelier mein Netzwerk zu pflegen und auch den Kontakt zu den Bierbloggern in Deutschland. Ansonsten konzentrieren wir uns hauptsächlich auf Facebook und Instagram.

Das Bier ist ja in diesem Jahr endlich wieder in aller Munde. Wir feiern 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot. Wie wichtig hältst du die Einhaltung dessen?

Ich halte es für absolut unabdingbar an einem generellen Reinheitsgebot festzuhalten, jedoch sollte es aktualisiert bzw. angepasst werden. Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen Biere mit Früchten, Kräutern oder anderen natürlichen Zutaten zu brauen. Aber wichtig ist eben die Natürlichkeit und das Reinheitsgebot darf dadurch nicht abgeschafft werden.

 

Im Trend liegt seit geraumer Zeit eine gewisse Geschmacksvielfalt. Ihr habt schon länger Spezialbiere in eurem Sortiment und seid nun dabei, zwei Craftbiere zu entwickeln. Was erwartet ihr euch davon und wie siehst du diesen Wandel?

Der Craftbiertrend ist immens wichtig für den deutschen Biermarkt und für uns Brauereien. Mir persönlich macht es unglaublich Spaß diese Biere zu trinken und die Möglichkeit zu haben innovative, neue Biere auf den Markt zu bringen. Bier gewinnt hierdurch insgesamt wieder mehr Wertigkeit und so können wir Biersommeliers auch mal in Gourmet-Restaurants ein 7-Gang-Menü mit Bieren aus der ganzen Welt zusammenstellen und die Gäste begeistern. Das bereitet mir unglaublich viel Freude.

Wie erwartest du die Entwicklung der Gastronomie im Bezug auf Craftbiere?

Meines Erachtens werden immer mehr Gastronomen das Potenzial erkennen, neben unseren klassischen Bieren auch mal ausgefallenere Spezialitäten ins Sortiment aufzunehmen. In den Großstädten geht das aber natürlich schneller, als bei uns auf dem Land.

 

Als Biersommelier kennst du dich auch mit gutem Essen aus. Empfehle uns doch mal ein Rezept passend zu einem eurer Biere!

Als Allgäuer muss ich da nicht lange überlegen: Allgäuer Kässpatzen mit Zötler Hefeweizen oder 1447 naturtrüb! Das Geheimnis für richtig gute Kässpatzen ist neben der richtigen Käseauswahl, ein Schuss Hefeweizen für den Spätzleteig zu verwenden. So macht es meine Mutter und da schmecken sie natürlich am besten.     Hier ein Link zum HoppiThek Verkostungsvideo zum 1447

Das Zötler 1447 - passt gut zu Allgäuer Kässpatzn

Das Zötler 1447 – passt gut zu Allgäuer Kässpatzen

Zu guter Letzt: Wo siehst du dich und deine Brauerei in zehn Jahren?

Das ist eine spannende Frage! In 10 Jahren brauen wir weiterhin super spannende und abwechslungsreiche Biere und machen das Bierbrauen zum Erlebnis. Mir ist es sehr wichtig, dass wir weiterhin authentisch bleiben, unsere Traditionen und Werte pflegen und innovativ in die Zukunft schauen. Mal schauen, was die Zukunft für uns bereit hält, ich freue mich darauf!

 

Lieber Niklas, wir bedanken uns bei dir für die Zeit, die du für unsere Fragen geopfert hast und wünschen dir und deiner Brauerei für die Zukunft alles Gute!

 

Bilder: Zötler Bier; Niklas Zötler

Interview:  Patrick Schäfer


 in Kürze:  Die Zötler Brauerei in wurde am 25. Januar 1447, am Fuße des Grünten in Rettenberg im Allgäu gegründet und ist somit die älteste Familienbrauerei der Welt.  Mit verschiedenen Biersorten und ab demnächst auch CraftBieren ist die Zötler Brauerei bekannt für seine Vielfalt.  Darüber hinaus werden auch Kräuterlimonaden hergestellt. www.zoetler.de

in Kürze:

  • Die Zötler Brauerei in wurde am 25. Januar 1447, am Fuße des Grünten in Rettenberg im Allgäu gegründet und ist somit die älteste Familienbrauerei der Welt.
  • Mit verschiedenen Biersorten und ab demnächst auch CraftBieren ist die Zötler Brauerei bekannt für seine Vielfalt.
  • Darüber hinaus werden auch Kräuterlimonaden hergestellt.
    www.zoetler.de

Links: www.zoetler.de / Zötler auf Facebook

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram
PDF24    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.