Hop Hooligans – Cannon Fire

Kokosnusswasser mit Kakao

Und wieder ab zu den Hopfen-Wüterichen aus Rumänien. Beim Ersten Bier in der HoppiThek gab es eine glatte 10. Mal schauen, wie das CANNON FIRE abschneidet. Ein Coconut Porter muss man sicherlich mögen. So viel Ad-juncts im Bier natürlich auch. Der Kokosnuss-Baum ist auf den Philippinen der Baum des Lebens, er kann einen aber auch sprichwörtlich erschlagen mit seinen riesen Früchten. Das Kokosnusswasser hat viele Mineralstoffe, wie Kalium, Natrium und Magnesium und wirkt isontonisch. Dazu hat man eine erfrischende Wirkung. Im „Cannon Fire“ ist laut dem Dosenaufdruck eine gefährliche Menge Kokos enthalten. Zusätzlich noch Kakaonibs und Weizenflocken. Als Hopfen ist Chinook hinzugekommen.

Ins Glas fließt ein schwarzes Bier, mit einer rötlich-braunen Schaumkrone.

In der Nase haben wir frischen Kokos und dunkle Schokolade.

Das Porter bleibt weitestgehend frisch und eher dünner, hat aber dadurch genau diesen passenden Kokoswasser-Eindruck. Recht süß, aber auch Bitterschokolade und die wärmende Tasse Kakao. Ein gefährlich süffiges Bier.

Fazit: Wunderbar schmackhaftes und auf den Punkt getroffenes Coconut-Porter. Wer diese Zusätze mag, muss dieses Bier einfach kaufen.

9,0 HoppiPoints

Facts:

Alc. 6%

Stammwürze 14,5°Plato

Hopfen: Chinook, Northern Brewer, Bramling Cross

Food-Pairing: Gruyere Käse, Schoko-Erdnuss-Kekse, geräucherter Fisch

www.hophooligans.ro

Paddy@HoppiThek, Danke an HopHooligans
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.