Flötzinger – Wies’n-Märzen

Malzaromatisches Märzen

Festbier-Märzen haben ja im Herbst Hochkultur. Da aber dieses Jahr fast alle Festivitäten rund um das Oktoberfest ausgefallen sind, müssen sich die Brauer etwas anderes einfallen lassen. Die Flötzinger Brauerei, ist die älteste und mittlerweile einzige Privatbrauerei Rosenheims. Flötzinger wurde 1543 erstmalig als „Bräu in der Wiesengasse“ erwähnt. Beim traditionellen Rosenheimer Herbstfest betreibt die Brauerei ein großes Festzelt und braut ein eigenes Bier für dieses Event. Und das kommt nun ins Glas. Ein Märzen mit 5,8% Alkohol und auch Hopfenextrakt ist dazu gekommen.

Ein typisch-goldenes Bier fließt ins Glas, glatt gebügelt und eine grobporige Schaumkrone oben auf.

Das Festbier duftet malzaromatisch und nach einer leichten Nelkennote.

Im Antrunk wirkt das Bier spritzig und karbonisiert, eine feine Malznote nach Karamell und die typische Nelkennote findet sich wieder. Im Trunk dann eine etwas unrund wirkender Schwefel-Einfluss. Das legt sich aber schnell und wir haben eine ganz feine Säure und dann kommt auch der Hopfen zum Fest.

Fazit: Ein gut trinkbares, recht süßes Bier. Leicht unrund vom Körper, was aber schnell wieder verschwindet. Ansonsten ein solides Märzen aus Rosenheim.

7,5 HoppiPoints

Facts:

Alc. 5,8%

Bittereinheiten 16IBus

Stammwürze 13,5°Plato

European Beer Star: Gold und Silber

Food-Pairing: Hax’n, Brathendl, Weißwürste

www.floetzinger.de

Paddy@HoppiThek, Original Kalea, Beertasting.Club Monatsbox
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.