Axiom Brewery – Ascent

Blutorangen Keks-Brause

Craftbeer ist Biervielfalt und soll auch so sein. So ist es meine größte Freude für Euch die unterschiedlichsten Brauereien und Bierstile zu testen. Heute haben wir Mal wieder eine Premiere von Beidem. Die Tschechische Axiom Brewery ist so etwas innovatives und vor allem weg von der traditionellen Brauerei Schiene. Und hier taucht wieder ein Name auf, der uns in diesem Sommer schon interessante Biere aus Kreta ins Glas gebracht hat. Die Rede ist von Kjetil Jikiun, dem ehemaligen Scandinavian Airlines Pilot und Gründer diverser Brau-Innovationen in Europa (Nøgne Ø, Solo). Zudem ist Niki Fidetzis im Team, der Chefbrauer hat auch die Brauerei „Berliner Berg“ mit aufgebaut.

Unsere Biere zielen darauf ab, aufgeschlossene Menschen in die faszinierende Welt der Craft Beer-Aromen einzuführen. Wir lieben alle traditionellen Biersorten (Lagerbiere inklusive!). Wir streben danach, wahre Interpretationen von ihnen zu brauen; zusammen mit experimentellen Neuheiten. Der Charakter unserer Biere ist inspiriert von Geschichte, Populärkultur, beruflichen Berufen und Dingen, die Menschen tun, wenn sie sich erforschen, wenn sie an ihre Grenzen stoßen. Und genau darum geht es bei Axiom. Menschen zusammenbringen.

Axiom Trivia

Und dann haben wir eine Bierstil-Premiere. Der Grund-Typ ist nicht neu. Wir reden von einem Kettle Sour IPA mit adjuncts. Und zwar einem Pastry Sour IPA. Was ist denn nun wieder Pastry? Pastry heißt übersetzt ja einfach „Gebäck“. Ich würde es aber eher mit den Adjektiven „keksik“ oder „crunshy“ betiteln. In diesem Fall wurde das Sour IPA mit Laktose und Erdnusbutter verfeinert. Zudem sind Ananas und Vanille mit dabei. Also ein total verrücktes Bier.

Ins Glas fließt ein plattes, mitteltrübes Bier, mit einer sprudeligen, kurzweiligen Schaumkrone.

In die Nase fliegt eine säuerliche Champagnernote, aber auch blumige, grasige und süße (Banane) Aromen.

Jetzt wird es witzig. Ich bin mir sicher, dass hier bei vielen Menschen, viele unterschiedliche Review-Charakteristiken stehen würden. Aber ich erkläre das Bier nun dann Mal so: Der Antrunk hat schon sehr viel säuerliche Blutorange parat, dann ein cut und man hat ein Apfel-Bananen-Brausebonbon auf der Zunge, welches sich mit prickeln dort auflöst und schon ist der nächste Schritt erreicht und das Bier bzw. das aufgelöste Brause-Bonbon wird „keksig“, bzw. sehr crunchy. Zum Gaumen hinweg setzt auch noch ein leicht fruchtig-bitterer Hopfenkick ein.

Fazit: Irrwitziges und super interessantes Geschmackserlebnis. Ich habe sehr viel gelacht während der Verkostung. Mit diesem Bier setzt Axiom schon Mal Akzente….also ab zum Aufstieg auf den Craftbeer-Gipfel. Ich denke dieses Bier wird spalten :-).

8,0 HoppiPoints

Facts:

Alc. 7,0%

Stammwürze 21°P

Bittereinheiten 30 IBU

Beeinhaltet Laktose, Erdnussbutter, Vanille und Ananas, Weizenmalz und Gerstenmalz

Food-Pairing: leichte Meeresfrüchte, reifer Käse, frische Früchte (Trauben, Beeren usw.)

www.axiombrewery.com

Das Bier <HIER> kaufen

Paddy@HoppiThek, in Zusammenarbeit mit AleHub
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.