Kohlecraftbräu – Hasta Callista

Fruchtig, frisches Ale

Aus Lünen kommt heute ein Hobbybrauer auf den Kanal. Oliver Witt ist ein Nano-Brauer der einer von 7 „Braulümmeln“ ist. Ein familiärer Haufen von Hopfenanbauern im „Lüner Hopfengarten“. Da das Zusammentreffen von 7 Menschen terminlich immer schwierig ist und er aber ständig Lust am brauen hat, kaufte sich Olli eine 30L Brauanlage und baut auch im eigenen Garten Hopfen an. So war sein „Kohlecraftbräu“ geboren. Der Name setzt sich aus dem Wort KOHLE, für die Herkunft aus dem Ruhrgebiet und aus dem englischen Wort CRAFT, was für Handwerk steht zusammen.

Der zweite Sud ist dann das „Hasta Callista“. Ein mit Callista Hopfen gestopftes Pale Ale.

Im Glas zeigt sich dann ein helles, mitteltrübes Bernstein. Ein recht „Ale-typischer“ weißer, mittelporig und cremiger Schaum legt sich ca. Eineinhalbfingerbreit über das Bier.

Das Hasta Callista duftet blumig, feinmalzig und etwas nach Karamell.

Im Antrunk dann die Erste kleine Überraschung. Es setzt sich eher der Mandarina Bavaria Hopfen durch, der den Eindruck zu Beginn schon im Namen trägt. Dann gesellt sich der Mandarine aber ein leicht säuerlicher Maracuja-Touch hinzu. Das Bier sitzt auf einem feinmalzigen, leicht cremigen Bouquet. Das führt sich im weiteren Verlauf fort und dann folgt doch noch die feine Zitrusnote und ein Schuss rote Beeren. Die Hopfenbittere des verwendeten Nugget-Hopfen schwebt eher so im Hintergrund mit.

Fazit: Das Bier ist eher auf der leichten Schiene unterwegs, überfordert den Geschmackssinn nicht und bleibt immer schön, spritzig frisch. Ein süffiges, fruchtiges Pale Ale. Ein tolles Bier auch für Aroma-Einsteiger.

8,0 HoppiPoints

Facts:

Alc. 5,0%

Stammwürze 12°Plato

Bittereinheiten 35IBUs

Malz: Pale Ale Malz, Cara Hell

Hopfen: Nugget, Mandarina Bavaria, Callista

Hefe: Nottingham Ale

Kohlecraftbräu im Internet

Paddy@HoppiThek, Textteile von Kohlecraftbräu, Sample aus einem Gewinnspiel.
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.