Startseite » Biertests / Reviews » Pils » Herzog von Franken – Pilsener

Herzog von Franken – Pilsener

Angenehmes Adels-Pils

Die Arnsteiner Brauerei steht für Brautradition seit dem Jahre 1707 und wird nunmehr in der elften Familien Generation geführt. Hier werden nach altfränkischer Brauart, aktuell über 30.000 Hektoliter pro Jahr gebraut und abgefüllt. Zur Brauerei gehören die Marken Arnsteiner Brauerei Max Bender und Herzog von Franken. Und diese Biere haben wir in der HoppiThek Verkostung.

Wir beginnen mit dem Pilsnener, welches in der 0,5l Bügelflasche und schlichtem Etikett daherkommt. Mit 11,6° Plato kommt das Herzog-Pils auf 4,9% Alkohol. Verwendet wurden Pilsener- und Wiener Malz.

Ins Glas fließt ein klares, strohgelbes Bier, mit schön aufsteigender Perlage und einem weißen, grandiosen, fast cremigen Schaum oben auf, der sich auch wunderbar ans Glas legt.

In der Nase haben wir brotige, malzige Noten, gepaart mit einer feinen Hopfenblume.

Im Antrunk legt sich das Bier erst recht süß auf die fordere Zungenpartie und bleibt fast samtig weich. Dann setzt eine recht lebendige Kohlensäure ein, die das Bier in Richtung Abgang trägt. Hier zeigt das Bier dann seinen hopfenbitteren Einfluss. Vor allem am Gaumen wird es Pils-typisch trocken, was wiederum Lust auf den nächsten Schluck macht.

Fazit: Ein gut durchtrinkbares, bayrisches Pilsbier, welches eher auf der malzigen Seite betont ist, aber durchaus auch vom Hopfen zehrt.

Sommelier-Quickpass/ Facts:

Vergärung: untergärig

Bierstil: Pilsener

Alkogolgehalt: 4,9%

Malz: Pilsener- und Wienermalz

Weitere, Besonderheiten: Im Slow Brewing Verfahren hergestellt.

Trinktemperatur: 5-7°C

Glas-Empfehlung: Pilsbier-Glas, Willibecher

Food-Pairing: Spargelröllchen, grüner Salat, trockener Kuchen

http://www.herzog-von-franken.de

Nadja und Paddy@HoppiThek, Danke an Konrad von Thüngen für die Samples
Facebooktwitteryoutubeinstagram
Facebooktwitterpinterestmail