Startseite » Biertests / Reviews » untergärige Lagerbiere » Helles Lager » Bitburger – Eifelbräu Landbier

Bitburger – Eifelbräu Landbier

Das Belohnungsbier für die Gastronomie

Lange Zeit mussten Gastronomen leiden. Auch bei uns in der Stadt Bitburg waren die Kneipen dicht und die Gastronomen durften ausschließlich To-Go Essen vertreiben. Als Belohnung für diese Zeit hat die Bitburger Brauerei ein helles Lagerbier gebraut, was mit einem traditionellen Etikett mit den Feldern der Eifel-Landschaft daherkommt. Eingebraut wurde es mit den Hopfensorten Perle und Tradition, sowie einer zweiten Hopfengabe mit dem Siegelhopfen aus Holsthum.

Das Landbier fließt in einem klaren gelbgold ins Glas und wird von einer feinporigen, weißen Schaumkrone bedeckt.

In der Nase haben wir brotige, malzige Noten, aber auch eine frische Hopfenblume.

Der Antrunk beginnt würzig und wirkt durch eine schön eingebundene Kohlensäure recht frisch. Im weiteren Trinkgenuss findet sich ein Einklang aus malziger Honigsüße und einer frisch-grasigen Hopfennote, die auch den Gaumen mit einer trockenen Bittere verwöhnt.

Fazit: Ein gut trinkbares Landbier. So richtig schön für den einfachen Trinkgenuss und eine tolle Geste für die Gastronomie.

Sommelier-Quickpass / Facts:

Vergärung: untergärig

Bierstil: Helles Lagerbier

Alc. 5,0%

Stammwürze: 11,9%

Hopfen: Perle, Traditon, Siegelhopfen aus Holsthum, Hopfenextrakt

Trinktemperatur: 6°C

Glas-Empfehlung: Bierkrug aus Glas

Food-Pairing: Kappestiertisch (Kasseler mit Püree und Sauerkraut)

Musik-Empfehlung: Sylvia Nels – Un Da Foahre Ma Ma´M Bulldog Un De Stausee

www.bitburger.de

Paddy@HoppiThek, Danke an die Bitburger Braugruppe für die Samples
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram