Menu

Wildwuchs – X-TRA Imperial Dark Ale

19. Februar 2016 - Dunkel
Wildwuchs – X-TRA Imperial Dark Ale

 

Heute haben wir wieder ein Spezialbier aus dem Sudkessel von Fiete Matthies und seiner Wildwuchs Brauerei aus Hamburg im Test:

Das „X -TRA Imperial Dark Ale“

Zur Verfügung gestellt wurde mir das Bier von der Bier-Faktur e.K. und Matthias. Vielen Dank noch einmal hierfür.
Das tiefdunkle, obergärige „Dark Ale“ eröffnet gleich seine süßliche Röstaroma-Duftnote. Im Glas lässt sich dann ein trübes, tiefschwarzes Bier erkennen. Der Schaum ist feinporig, cremig und beigefarben. Der Geruch von Nelken und Bananen ist nun klar zu erkennen.

Der Antrunk explodiert dann gleich mit seinem spritzig, frischen Lakritz-Malz-Bouquet. Das ist echt grandios gelungen! Dunkle Beeren und Bitterschokolade lassen dieses dunkle Brauwerk in Richtung Finale begleiten.
Der kräftige Körper besticht mit seiner exotisch-„hefigen“ Rezenz.

Die Bittere bleibt dezent im Hintergrund, begleitet aber wie ein roter Faden das Bier.
Der Nachtrunk geht trocken-würzig in die Gaumenregion ein. Man meint ein wenig Karamellzucker zu schlucken.

Fazit: Toll gelungen ist einfach diese „erfrischende Röstmalzexplosion“ in einer cremig, kräftigen „Dunkelfruchtumrandung“.

Ein für „Dunkelbierliebhaber“ unbedingt empfehlenswerter Spezial-Sud. Wie auch beim „Bock O’range“ merkt man die Präzision und Leidenschaft, die in der Arbeit von Braumeister Fiete Matthies steckt und das schmeckt man!
8,5 HoppiPoints

Eckdaten:
Genre: Obergäriges „Belgian Style“ Imperial Dark-Ale
Bio-Bier aus kontrolliert ökologischem Anbau.
Gebraut im Bleckeder Brauhaus Hamburg.

Stammwürze: 12%
Alkohol: 8%
IBU: 19

Wildwuchs Brauwerk Hamburg
www.wildwuchs-brauwerk.de

Facebook

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram
PDF24    Sende Artikel als PDF   
Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.