Uerige / Kehrwieder – Jrön (2020)

Es wird grün an der Kö…

Auch dieses Bier ist eine Spezialität, die man nur selten bekommt und auch dieses Bier hat einen Bezug zu unserem International Beersommelier-Kurs bei der Deutschen Bierakademie. Denn auch Nadja muss eine Seminararbeit in Eigenregie abliefern und behandelt das Thema Düsseldorf und Altbier.

Mit dem Jrön decken wir gleich mehrere Themen kreativer Braukunst ab. Das Jrön ist eine sogenannte Altbier-Sticke. Vergleichbar mit den stärker eingebrauten Bockbieren. Die Uerige Hausbrauerei aus der Düsseldorfer Altstadt braut solch eine Sticke zweimal im Jahr. Und da Braumeister André Meurer mit dem deutschen Craftbeer-Pioneer, Oliver Wesseloh, zusammen studiert hat, gab es in 2016 die Idee, solch eine Altbier-Sticke mit einem Grünhopfen, als gemeinsamen Collab-Brew aufzulegen. Bei der vierten Auflage sind wir mit dem 2020er Sud nun angekommen, bei dem eine Transportladung Doldenhopfen des Hallertauer Mittelfrühs, den Weg in die Sudkessel in die Düsseldorfer Altstadt gefunden hat. Diese frischen Doldenhopfen müssen umgehend eingebraut werden, da sie nach wenigen Stunden Ihre vollen Aromen verlieren.

Ins Glas fließt ein dunkles, rotbraunes Bier, was etwas stärker in der Farbe ist, als das typische Altbier. Der Schaum ist ganz leicht gelblich gefärbt und verschwindet schnell, bis auf einen kleinen Saum auf dem Bier.

Das Jrön riecht auch grün: nämlich vegetal, kräuterig und nach frischer Kresse, die mit Zitronensaft versetzt wurde.

Beim Antrunk haben wir eine süße, spritzige und herbe Fruchtnote, die sich toll in den stärkeren Röst-Charakter des Altbiers integriert. Meine Lippen bedeckt gar ein öliger Film, des Hopfens. Durch den stärkeren  Malzkörper beginnt das Jrön sich sehr gut im Mund zu entwickeln. Basilikum- und feine Kaffeenoten setzen sich fort und geben dem Bier eine unglaubliche Frische. Hinten heraus merkt man dann allmählich auch die Bittere. Interessant finde ich, dass ich kurzfristig den Eindruck hätte, es wäre ein Cola-Limetten-Verschnitt im Glas.

Fazit: Perfekte Harmonie zwischen dem würzigen, Alt-Bock und dem grünen, öligen und frischen Hopfen. So gibt es die Ersten 10 Punkte in 2021.

10 HoppiPoints 🏆

Facts:

Alc. 6,7%

Bittereinheiten 55IBUs

Doldenhopfen.

Food-Pairing: kräftiger Schweinebraten, Zitronensorbet, Salat

www.uerige.de

www.kehrwieder.beer

Paddy@HoppiThek, selbst gekauft bei Craftprotz Kreativbierbar

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.