Totenhopfen – Damn, you’re… Majestic!

Der imperiale Elch aus den Luxemburger Wäldern.

Mit diesem Bier habe ich Totenhopfen in 2019 kennengelernt. In Nikos Craftprotz Kreativbierbar, hatte er das Double NEIPA vom Fass und ich habe es probiert. Das war der Erste Batch des „Damn, you’re…Majestic! Nun gaaaanz frisch in die Dose abgefüllt, läuft es wieder in mein Glas, so frisch wie möglich. Doppelt hopfengestopft mit Columbus, Callista, Citra und Mosaic und mit Weizen-,Hafer- und Gerstenflocken angerührt. Ein starkes NEIPA mit 8,2% Alkohol. Stolz und majestätisch wie der Elch, der kernig, aber trotzdem unaufgeregt und einfach weiß, dass er ein schönes Tier ist.

Im Glas zeigt sich ein trübes, dunkelgelbes Bier, mit einer leicht getönten, cremigen Schaumkrone.

In der Nase habe wir die typische, Frische Juciness dieses Bierstils. Eine grün-grasige Hopfenblume aus Grüntee und Fruchtwasser.

Im Antrunk dann der Maracuja-Zitronen-Pfrisisch Mix, den wir schon in der Nase erwartet haben, aber hier dann auch gleich mit dem bitteren Begleiter im Nacken. Litschi, Mango, Maracuja und schön grasiges Hopfen-Milieu. Die Frische ist hervorragend in die Dose Transport worden. Das Mundgefühl ist eher leicht und cremig, aber das Finale dann bitter, fruchtig und recht trocken.

Fazit: Glatt, fruchtig und bitter. Tolles, stärkeres NEIPA, in der Alkohol, trotz über 8 Prozent im Geschmack keine Rolle findet. So Juicy-Fruity-Bitter ist das Bier. Ein würdiges Tier, für eine gut getroffene Bierkategorie.

8,5 HoppiPoints

Facts:

Alc. 8,2%

Bittereinheiten 35IBUs

Hopfen: Columbus, Centennial, Citra und Mosaic.

Food-Pairing: Enchilada mit Sweet Potato-Chili Füllung, Pfeffersteak,Chili-Mango-Schokolade.

www.totenhopfen-brauhaus.com

Paddy@HoppiThek, Danke an Patricia und Sérgio von Totenhopfen.
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.