Kuehn Kunz Rosen – Thaipa

Zitroniger Hopfentee

Ein weiterer Sondersud der Mainzer Kuehn Kunz Rosen-Brauer ist heute im Test. Ein India Pale Ale, welches mit Zitronengras, Kaffir-Limetten- und Limettenblätter, sowie Thai-Basilikum verfeinert wurde. Ein fernöstlicher Kräutergarten in einem schon von Grund auf bitteren Bier? Wir waren gespannt auf das „Thaipa“.

Im Glas findet sich ein dunkel-orangenes, leicht hefetrübes Bier wieder, was mit einer erst grobporigen, dann leicht anheftenden hellweißen Krone überzogen ist.

Das Bier duftet sofort beim öffnen der Flasche nach feinen Kräutern, frischer Zitrone und einer leichten Anis-, bzw. Walnussnote.

Der Antrunk ist dann samtig-süß, zeigt einen kräftigen Zitronenschluck und wird dann schnell prickelnder auf der Zunge. Aber genau hier geht der Touch über in eine Kräuterbittere, die fast etwas unrund ist. Der zweite und dritte Schluck bestätigt das leider. Es schmeckt etwas zu sehr nach einer Husten-Medizin, was natürlich an den Kräutern liegt, die das Bier noch bitterer und auch säuerlicher werden lassen. Der Erste Antrunk gefällt, aber danach wird es sogar leicht unangenehm. Die Rezens erinnert an ein Hustenbonbon oder den letzten Biss, bzw. Nachklang einer Lakritz-Süßigkeit.

Der Abgang ist dann kräftig bitter und die Kohlensäure presst den Lakritz-Anis an den Gaumen.

Fazit: Das Thaipa aus Mainz ist mir doch etwas zu speziell. Eine Mischung aus einem kernigen IPA und einem Lakritz-Hustenbonbon beißt sich doch etwas zu viel für meinen Geschmack. Die Süße zu Beginn ist eigentlich recht angenehm, aber selbst der Nachgang verführt mich eher dazu, etwas zur Neutralisierung nach zu schütten.

4,5 HoppiPoints für diese Hopfentee-Kreation aus Mainz.

Facts:

Alc. 6,5%

Bittereinheiten: 45IBUs

Verbraut wurden: Zitronengras, Kaffir-Limetten, Kaffir-Limettenblätter, Thai-Basilikum

www.kuehnkunzrosen.de

Paddy für die HoppiThek
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.