Sudden Death Brewing – Open Ice Hits!

  • von

Das richtige Bier für Eishockey-Fans / stark, leidenschaftlich und bitter!

Ein Bier von Sudden Death Brewing hatten wir auch noch nicht auf unserem Kanal. Leider, wenn ich jetzt das neue „Open Ice Hits!“ In meinen Händen halte. Nur beim Maisel & Friends Hopfenreiter 2019 hatten die zwei Eishockey-Verrückten vom Timmendorfer Strand ihre Hände im Spiel. Hier wurde damals der Ekuanot Hopfen zum Sud gegeben. Am Timmendorfer Strand hat Eishockey eine lange Tradition und so haben Olli und Jan Eric bei Ihren Eishockey-Besuchen in den USA auch einige Craftbiere kennen und lieben gelernt. Und diese Leidenschaft mussten sie der tristen Bierlandschaft in der Heimat vorziehen. So war der Gedanke geboren, eigene Brauversuche zu starten. Kurze Zeit später ließ sich Olli zum Biersommelier ausbilden und die Geschichte von Sudden Death Brewing nahm seinen Lauf.

Seit dem entwickeln und kreieren wir unsere Rezepte für neue Biere immer in kleinen Mengen in unserem eigenen Braukeller. Vom Einmaischen, Würze kochen, Abläutern, Kühlen, bis hin zum Flaschen abfüllen, machen wir dort noch heute jedes Bier von Hand. Und zwar mit jedem Rezept aufs Neue, bis wir mit dem Ergebnis absolut zufrieden sind.

Sudden Death Trivia

„Wenn ein Rezept dann ausgereift ist, brauen wir in größeren Chargen.“

Das „OPEN ICE Hits!“ hat auf jeden Fall das Zeug zur großen Charge. Eine richtig coole und durchdachte Idee. Ein Double Dry Hopped Double IPA, gehopft mit Mosaic, Amarillo und Callista. Hier in der zweiten Auflage getestet. Ich weiß nicht, ob damit die Eisstadion-Musikschow gemeint ist, aber man könnte sich die Hits auch fürs Eislaufen, oder das Eishockey-Game an der Konsole vorstellen. Ein echt geiles (Tut mir leid für die Ausdrucksweise) Logo auf der Dose. Und wer kennt heute schon noch die Musikkassette? Eine Hommage an die aufgenommenen „Eindrücke“ (die Hits) bei den Craftbeer-Brauern in den USA.

Das Bier kommt recht breiig, milchig und trübgelb ins Glas. Es hat zu Beginn eine eineinhalbfingerbreite Schaumlrone, die sich recht schnell im Bier verfliegt.

In der Nase blumig und fruchtige Noten. In der Nase ist das auf jeden Fall schon Mal ein Hit!

Der Antrunk ist noch recht easy mit seinen fruchtigen Akzenten, wie Zitrus und Tropenfrüchte, dann entwickelt sich sofort auf der Zungenspitze eine reife Bittere, die immer mehr zunimmt. Im Mund arbeiten die Haferflocken und der Milchzucker so, dass ein cremige Textur entsteht. Am Gaumen finalisiert dieses Hopfenbetonte Brauwerk dann nochmal ordentlich.

Fazit: Bitter, fruchtig, hopfig und eine cremige Grundtextur. Wow, was ein Hit. Das Open Ice Hits! rockt sicher nicht nur meinen Gaumen.

9,0 HoppiPoints gehen an die Ostsee

Facts:

Alc. 8,5%

Bittereinheiten 65IBUs

Malz: Gersten- und Weizenmalz

Hopfen: Mosaic, Amarillo und Callista

Hier könnt ihr das Bier bei Beyond.Beer bestellen!

https://suddendeathbrewing.de/

Paddy@HoppiThek Textteile von Sudden Death Brewing und Untersetzer von Dein Fützl

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.