Störtebeker Braumanufaktur – Tropik-Ale

Trockener Frucht-Exot

Wir freuen uns, dass wir Euch Biergenießern und Hopfenfreunden da draußen heute eine echte Blogger- Bier-Premiere vorstellen dürfen. Das „Tropik-Ale“ ist das Siegerbier 2019 der „Deutschen Meisterschaft der Hobbybrauer“, den die Störtebeker Braumanufaktur seit 2017 jedes Jahr austrägt.

Störtebeker steht für 800-jährige, traditionsreiche Braukunst in der Hansestadt Stralsund. Geprägt durch diese Traditon, nordische Einflüsse, innovative Rezepte und beste Zutaten, werden Charakterstarke Brauspezialitäten und auch alte Braustile mit viel Handwerkskunst und Detail-Liebe zur Geschichte hergestellt. Dabei hat man bei diversen Auszeichnungen schon gepunktet. Sei es beim „European Beer Star“, „World Beer Cup“, der „DLG“, oder dem „Craft Beer Award“. Momentan gibt es mit Elisa Raus sogar eine Weltmeisterin der Biersommeliers in den Reihen der Störtebeker Braumanufaktur.

Wer noch mehr Störtebeker Informationen benötigt schaut sich auf den gut sortierten und toll inszenierten Website um. www.stoertebeker.com

Tropischer Genuss zum Start in den Frühling: Die Störtebeker Braumanufaktur erweitert ihr Sortiment und bringt mit dem exotisch-fruchtigen Tropik-Ale das neue Siegerbier der Deutschen Meisterschaft der Hobbybrauer auf den Markt. Das Rezept stammt von den Gewinnern der Meisterschaft 2019, der Braugruppe Gröner Bagalut aus Oersdorf in Schleswig-Holstein. Knapp 150 Hobbybrauer aus ganz Deutschland traten im September 2019 bei der 3. Deutschen Meisterschaft der Hobbybrauer gegeneinander an. Eine Expertenjury aus Brauern, Sommeliers und Bierbotschaftern wählte das Brut IPA der Braugruppe Gröner Bagalut zum Sieger. Entdecken Sie das Siegerbier der 3. Deutschen Meisterschaft der Hobbybrauer als limitierten Sondersud der Störtebeker Braumanufaktur!

Störtebeker zur Entstehung des Tropic-Ale’s

Im Glas erscheint ein hellgelbes Bier, welches uns den Blick durch das Verkostungsglas frei gibt. Ein zu Beginn weißer und cremiger Schaum legt sich über das Tropik-Ale.

Nasal haben wir florale Noten auf der einen Seite, eine dezente Süße und ein exotischer Fruchtkorb auf der anderen.

Beim Antrunk bestätigt sich sofort der nasale Eindruck. Intensive Exotenfrüchte, wie Zitronen, weiße Pfrisische finden Einklang in die immer trockener werdende Textur die aber mit spritziger und frisch wirkender Kohlensäure versetzt ist. Dann ein leicht ölig-bitterer Hopfentouch, der wieder zerfällt und wunderbar nach grünem Tee schmeckend nachhallt. Die Bittere bleibt dabei immer dezent im Hintergrund. Das Tropik-Ale ist aber in keinster Weise überladen mit dieser Fruchtaromatik, wirkt eher bodenständig und schlank. Die 6,9% Alkohol merkt man aber schon und das geht leicht zu Kosten der Drinkability.

Fazit: Ein handwerklich phantastisches Bier. Tolle Optik, Klasse Aromen in der Nase, extravagante Tropenfrüchte, schlanker Körper und dann das Gaumenspiel vom ölig-bitteren Hopfen zum weichen Grüntee-Aroma. Ich verstehe die Jury der Hobbybrauer Meisterschaft sehr gut, dass dieses Bier Platz 1 belegt hat. Einzige Abzüge gibt es bei mir durch die leicht beschränkte Drinkability, denn für mich sind höhere Genussmengen des Tropik-Ales an einen Abend schwer vorstellbar.

8,5 HoppiPoints gehen nach Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig Holstein.

Facts:

Alc. 6,9%

Bittereinheiten 40IBUs

Stammwürze 12,3°Plato

Hopfen Citra und Mosaic

Reisflocken und Gerstenmalz

Trinktemperatur 8°Celsius

Rezeptur: Gröner Bagalut

Siegerbier der Meisterschaft der Deutschen Hobbybrauer 2019

Passt gut zu Asia Food, Meeresfrüchten und schärferen Speisen

www.störtebeker.com

<Hier> kaufst du das Bier!

Paddy@HoppiThek / Textauszüge ©️Störtebeker

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.