Menu

Stift Engelszell – Nivard

13. Dezember 2016 - Trappistenbiere
Stift Engelszell – Nivard

Das 11. Kalea Bierkalender Türchen aus Österreich 🇦🇹 überraschte mich schon beim Herausnehmen des Bieres.

Das „Nivard“ vom Stift Engelszell ist ein Trappistenbier, welches – wie wir ja schon wissen – nur von Trappistenmönchen gebraut werden darf. Das es dies in Österreich auch gibt, erschien mir als neu.
Aber tatsächlich, der Stift Stift Engelszell ist eine Trappisten-Abtei in der Nähe der Stadt Engelhartszell im Innviertel in Oberösterreich. Allerdings auch die einzige.

Mit einer goldgelben Farbe präsentiert sich das leicht trübe Bier in meinem Glas. Eine 3-Finger breite, hell weiße, kompakte Krone setzt sich langanhaltend ab.

Eine intensive, fruchtige Note steigt in die Nase auf. Das ist ein Merkmal der verbrauten Hefe, die in den Trappistenbieren ja doch recht Geschmacksprägend ist.

Dies bestätigt sich dann auch gleich beim Antrunk: Ein frischer, fruchtiger, vollmundiger Geschmack, der niemals zu stark, aber dennoch von einer schönen Hopfenblume begleitet wird.
Frisch und zugleich doch nicht zu explosiv in der Kohlensäure, das gibt ein gut trinkbares Mundgefühl.
Am Schluss klingt das Bier angenehm bitter am Gaumen ab.

Fazit: Die österreichischen Trappistenmönche müssen ihren belgischen oder holländischen Kollegen in Sachen Bier nichts vormachen! Das Nivard ist sehr gelungen. Cheers!!

8 HoppiPoints vergebe ich. In der BeerTasting.Club App punktet das Bier in Sachen:

Etikett: 5
Farbe / Schaum 4,5
Geruch 5
Geschmack 4

Facts
Trappistenbier aus Österreich
Alc. 5,5%
www.Stift-Engelszell.at

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram
PDF24    Sende Artikel als PDF   

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.