Solo – Psaki

Der bittere Kretaer?

„Psaki“ bedeutet auf Griechisch etwas sehr bitteres. So passt doch der Name für das IPA der Craft-Brauer aus Heraklion gut ins Bild. Versprochen haben die Jungs um Kjetil Jikiun, 50 Bittereinheiten und eine Stammwürze im Bockbier-Bereich.

Solo schreibt auf das Etikett, dass IPAs keine Biere für „Feiglinge“, oder besser in Deutsch „Weicheier“ sind. Gehen wir es an:

Im Glas haben wir ein mitteltrübes, platt-orangenes Bier, mit einer weiß-fluffigen Schaumkrone.

In der Nase strömen intensive Mandarinen- und Orangenfruchtnoten in die Nase. Etwas waldig, holzig und erahnend mehr gehaltvoll.

Im Antrunk bestätigt sich das und das Bier läuft erst Mal relativ komplex malzig, hat eine wunderbare Frucht-Aromatik und wird dann aber auch alsbald etwas schwerer und cremiger. Am Gaumen haben wir eine langanhaltende, intensive, würzige Bittere, die den Hals und damit den Nachgeschmack belebt.

Fazit: harzig, fruchtig, bitter und charakterstark. So soll das sein bei einem IPA. Yamas!

8,5 HoppiPoints

Facts:

Alc, 7,5

Bittereinheiten 50IBUs

Food-Pairing: Scharfe, würzige Speisen

www.solocraftbeer.gr

Paddy@HoppiThek
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.