Salama Brewing – ELEKTRO IPA

Saftig, milchig und lecker

Ich konnte kaum erwarten, mich an das erste Bier meiner Bierpost aus Finnland zu begeben. Etwas ganz Besonderes in der HoppiThek. Die Biere der Craft-Brauer aus dem nordischen Land, sind meines Wissens so gar nicht in Deutschland zu bekommen, von daher bin ich um so glücklicher, dass mir der Christian von Salama ein paar Biere und ein tolles Teku-Glas zur Verfügung gestellt hat. Die Biere sind super in der Eifel angekommen und nun hier auf dem Kanal.

Die Salama Brewing Company hat ihren Sitz in Esbo (oder Espoo) ist eine kleine Gemeinde in der Nähe der Hauptstadt Helsinki. Die finnische Hauptstadt kommt auch immer mehr in die Bücher der Craftbier-Fans in Europa. Gegründet von 4 Craftbier-Fans in 2018, macht Salama extravagante, moderne Biere, die sich absolut von der Masse abheben sollen und ein richtiges Ausrufezeichen in der Bierszene in Finnland setzen.

Unsere Brauerei ist geprägt von Freundschaft, gemeinsamer Leidenschaft für Kreativität und Liebe zum Gemeinschaftsethos der Craft Beer-Kultur. Indem wir Ihre Geschmacksknospen und Ihren Geist ständig faszinieren, möchten wir Empfindungen erzeugen, die die elektrischen Impulse in Ihrem Gehirn wild machen und Sie dazu bringen, Ihre Erregung mit der Welt zu teilen. Wir wollen Fremde zu Freunden machen, Freunde zu Liebhabern und Liebende zu einer Familie, die größenwahnsinnige Visionen, seltsame Geschichten und schlechte Witze schätzt, die uns nach ein paar großartigen Biere immer zumindest in den Sinn kommen.

Trivia von Salama

Das Elektro IPA ist tatsächlich schon ausverkauft. Es ist ein Bier, was die Leute elektrisiert, bzw. manipulieren soll. Man stelle sich vor, man hängt an Elektrotroden und Wissenschaftler wollen den Geist, oder das Gemüt eines Probanden manipulieren. Das inspirierte die Brauer, dieses Bier auch mit Elektroden zu testen und zu verbessern. Die Geschichte ist noch nicht zu Ende geschrieben, aber ich halte dieses elektrisierende IPA nun in den Händen.

Im Glas zeigt sich ein platt orangenes, leicht milchig trübes Bier, mit einer IPA-typischen, weißen, aber nicht lang anhaltenden Krone.

In der Nase ist das schon phantastisch. Das ist IPA-Liebe wie es deutsche Craftbrauer selten ins Glas bekommen. Säuerliche Orange, feine Mandarine und ein frisch getränkter Alkohol-Keks.

Der Antrunk hat was von einer säuerlichen Grapefruit, gespickt mit süßer Erdbeere. Das Mundgefühl ist fein-milchig, durch die Kohlensäure trotzdem frisch und das bringt den gut eingebetteten Alkoholeindruck in den bitter-öligen Abgang am Gaumen. Saftig, hopfig und verdammt lecker. Man kann den nächsten Schluck kaum erwarten. Schwierig zu sagen, wie hoch der IBU-Wert hier ist. Ich würde aber an die 50 tippen.

Fazit: Dieses Bier elektrisiert und fesselt mich als IPA-Liebhaber und hopfig-bitterer Biere an das Glas. Die Sensorik von Auge, Nase, Zunge und Gaumen kommt hier absolut auf seine Kosten. Begeisterung pur, für mein Erstes Salama-Bier.

9,5 HoppiPoints für das Elektro IPA

Facts:

Alc. 6,5%

Hopfen: Mosaic und Citra

www.salamabrewing.com

Paddy@HoppiThek / Textteile von Salama Brewing Co
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.