Meckatzer – Weiss-Gold (Allgäuer Sonntagsbier)

Export oder Sonntagsbier? Eine Allgäuer Spezialität

Das Allgäu ist einer der beliebtesten, deutschen Urlaubsregionen. Und auch mich hat es schon zu Zeiten meiner Kindheit immer mal wieder mit meinen Eltern in die bayrische Alpenregion gezogen. So habe ich auch die Gastfreundlichkeit und gute Biere kennengelernt. Vor allem Helles mag man hier sehr. Süffig, malzig, manchmal aber auch wuchtig und würzig. Die Brauerei Meckatzer stellt ohne Frage solche Biere her. Und das mit Brautradition und Leidenschaft.

Sonnenverwöhnt, herrlich ursprüngliche Natur, traditionsreich. So ist das Allgäu. Und zugleich modern, weltoffen, kulturstiftend. All das spiegelt unsere Braustätte wider.

Meckatzer über die Werte des Allgäus und der Brautradition.

Das traditionelle Familienunternehmen mit dem Namen „Meckatzer Löwenbräu“, braut mit Hingabe die Rezepturen, traditioneller Braustile und entwickelt diese über Jahrzehnte immer weiter. Der Hopfen kommt aus Tettnang, die Sommergerste aus kontrolliert-integriertem Anbau, Eigengezüchtete Hefen und frisches Alpenwasser.

Kommen wir zum Bier. Das „Weiss-Gold“ ist laut der Brauerei ein eigener Bierstil. Mit aufwendigem Zweimaisch-Verfahren und kalter Reifung. So bekam es den Namen „Allgäuer Sommerbier“, ein Bier zwischen hellem Weißbier und Dortmunder Export. Mit 5,2% Alkohol und 12,5°Plato Stammwürze ist es ein echtes Vollbier. Den Namen hat das Bier von der Brauer und Geschäftsführer-Familie Weiss.

Im Glas zeigt sich ein glanzfein, goldenes Bier, mit einer schönen, am Glas haftenden Schaumkrone.

Es duftet brotig, getreidig und fein malzig. Dazu kräuterig, würzig.

Der Antrunk zeigt eine leicht unrunde Säure, die aber sofort entweicht und ein malzig-betontes Aromenspektrum freisetzt. Im Bund ist es weich und eine leicht prickelnd und cremige Kohlensäure umgarnt den Gaumen. Im Abgang flammt eine Kräuter-Bittere des Hopfens auf. Nach dem etwas skurrilen Beginn ist diese Bierspezialität doch sehr ausgewogen und hat tatsächlich seinen eigenen Charakter. 

Fazit: Das Weiss-Gold kann man sich tatsächlich sehr gut beim Sonntagsbraten mit Klößen und Rotkohl vorstellen, aber auch für das Festessen auf Hochzeiten geeignet. Anders, aber trotzdem traditionell. Typisch Allgäu.

7,0 HoppiPoints gehen nach Meckatz

Alc. 5,2%

Stammwürze: 12,5°Plato

Zweimaischverfahren und kalte Reifung. (Eigener Bierstil: Allgäuer Sonntagsbier)

www.meckatzer.de

Paddy@HoppiThek, Zitat von Meckatzer und Untersetzer von Dein Fützl
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.