Startseite » Beersommelier to be » Kursteil 16 : Wir sind Biersommeliers

Kursteil 16 : Wir sind Biersommeliers

Nadja und ich sind nun International Beersommeliers

Es ist vollbracht. 15 Wochen haben Nadja und ich gelernt, verkostet, hopfengestopft, Bierkulinarien erstellt und vor allem tolle, neue Menschen kennengelernt. Seit letzten Samstag sind wir nun International Beersommeliers. Auch wenn noch ein Teil fehlt (der Ausbildungstag in Präsenz zum Qualified Beer Judge steht wegen der Corona-Pandemie noch aus), können wir nun das Abzeichen tragen und unseren Weg in der professionellen Bierwelt beginnen.

Ein Vormittag mit Schlenkerla

Frühstück beim Kurs
Frühstück beim Kurs
Titelbild
Wie wir uns in einem Jahr sehen!

Am Samstagvormittag gab es aber erst nochmal ein dreistündiges Lernmodul. In lockerer Runde trafen wir uns online auf einen Kaffee. Claudia Carl hatte ein paar Teambuildingmaßnahmen für uns vorbereitet, die uns auch erst einmal forden sollten. Aber mit der „warmen Dusche“ für jeden einzelnen Kursteilnehmer durch die Komilitonen wurde es dann auch richtig emotional und wir erfuhren wie schön es ist, wenn Arbeit auch mal anerkannt wird.

Dann war es soweit. Unser letzter Stargast im Kurs sollte zugeschaltet werden. Matthias Trum, der in sechster Generation das Heller Bräu in Bamberg führt, erzählte uns die Geschichte rund um das Bamberger Rauchbier und sein Schlenkerla. Dabei konnten wir natürlich auch das Schlenkerla Märzen verkosten. Einfach ein tolles Bier, „aber erst nach dem dritten Seidla (Halbliter Glas / Krug) lernt man das Bier lieben.“ Wie Matthias Trum zum Besten gab.

Eine tolle Brauerei mit spannender Mälzerei

Er erzählte uns von dem tollen und immer noch gelebten Verfahren bei der Malz-Darrung. Es wird immer noch mit Buchenholz angefeuert und damit kommt dieser typische Rauch-Eindruck ins Malz.

Die Lagerkeller, die in den Felsen gehauen sind, beeindruckten uns als Gruppe und wir wären froh, diesen Tag schon dort als Präsenz hätten verbringen können. Nach einer tollen Stunde im Reich des Bamberger Rauchbiers, verabschiedeten uns die Dozenten in die Mittagspause.

Schick gemacht für die Krönung

Schick gemacht!
Wir haben uns schick gemacht!

Und um 17 Uhr war es dann soweit. Wir trafen uns erneut zum letzten Online-Meeting. Mit viel Aufregung erwartet, setzten wir uns noch einmal vor die Bildschirme und hatten ein spannendes Paket und die Urkunden bereit gelegt. Natürlich mit passender Verpflegung (Bier und Snacks). Als Erstes durften wir dann das Paket auspacken in dem ein goldener Zapfhahn mit Gravur auf uns wartete. Stolz präsentierte die Gruppe ihre Geschenke bei einem Gruppenfoto. Von nun an sind wir damit natürlich um eine Attraktion reicher bei unseren Events.

Die Gruppe mit Zapfhahn
Die Gruppe mit Zapfhahn (Bild Deutsche Bierakademie)
Schlenkerla - Eiche
Schlenkerla – Eiche
Food Pairing Eiche
Food Pairing Eiche

Im Anschluss durften wir dann auch die Schlenkerla Eiche öffnen. Ein Bockbier, welches nicht mit dem typischen Buchenholz-Rauchmalz, sondern mit Eichenholz-Rauchmalz gebraut wurde. Ein wunderbares, letztes Kursbier.

Endlich Biersommelière / Biersommelier

Dann war der große Moment gekommen. Wir packten unsere Urkunden aus und durften das Abzeichen anbringen. Geschafft! Zwei neue Biersommeliers für die Eifel. In einem Gruppenfoto wurde der Moment festgehalten und 15 Wochen Ausbildung waren abgeschlossen.

19 glückliche Biersommeliers
19 glückliche Biersommeliers (Bild: Deutsche Bierakademie)
zum Wohl
zum Wohl

Nach einer kurzen Erklärung zur Schlenkerla Eiche, beendeten die Dozenten dann den offiziellen Teil und die 19 frisch gebackenen Biersommeliers machten die Online-Party-Brauerei unsicher. Es war ein phantastischer Abend, ein phantastischer Abschluss und eine wunderbare Zeit, die zu Ende ging.

Auch wenn wir die Mittwochabende vermissen werden, gibt es ja von nun am einen Neuanfang und wir sind gespannt auf viele neue Möglichkeiten in der Bierwelt.

Zum Wohl!

Danke!

Ein Dank gilt der Deutschen Bierakademie mit ihren tollen Dozenten Markus, Holger und Meinhard, den ganzen Gästen aus der Bierwelt, unseren Kommilitoninnen und Kommilitonen, Philip von den Gutsbrüdern Koblenz und vor allem unserer Tochter Tessa, die uns unsere Online-Ausbildung erst möglich gemacht hat.


Nadja ist International Beersommelière
Nadja ist International Beersommelière

Nadja zur Biersommelier-Ausbildung:

“Jeder Mittwochabend wurde durch die Dozenten, die Mitteilnehmer und natürlich durch die unterschiedlichen und spannenden Themen zu etwas Besonderem. Es war eine tolle Erfahrung, die man nicht mehr hergeben möchte. Ich bin froh, dass ich diese Möglichkeit wahrnehmen konnte. Dieses Wissen nimmt mir niemand mehr.”


Paddy ist International Beersommelier
Paddy ist International Beersommelier

Patrick zur Biersommelier-Ausbildung:

“Unglaublich, wie schnell diese 15 Wochen vorübergegangen sind und dass wir uns jetzt International Beersommelier nennen dürfen. Die kurzweilige, intensive und unglaublich spannende Ausbildung, die wir durch die Dozenten Markus, Holger und Meinhard erleben durften, war für mich eine wundervolle Erfahrung. Mit Kreativität, Wissen und Leidenschaft rund um das Thema Bier sowie dem professionellem Einsatz der neuen Medien, aber vor allem die Interaktion und Live-Reaktion während der Meetings, machten den Biersommelier-Onlinekurs für mich zu einem Erlebnis. Ich kann nur jedem diese Form der Ausbildung empfehlen, der sich professioneller mit dem Thema Bier befassen möchte oder einfach nur Spaß auf eine Klasse Wissenserweiterung hat. Danke für alles, was mich in dieser Zeit geprägt hat. Ich genieße nun bewusster und versuche mein Wissen als Botschafter am und beim Bier mit ähnlicher Leidenschaft weiterzugeben.”

Biersommelier Pärchen
Biersommelier Pärchen

Weitere Informationen und Anmeldung zu den nächsten Kursen: www.biersommelierkurs.online

Nadja und Paddy@HoppiThek, Bierakademie, Heller-Bräu Bamberg

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram