Horizont – Play Ground Series: No.4 New Zealand Kveik Hazy IPA

Neuseeländischer Hopfen trifft auf norwegische Hefe

Brauerei-Premiere in der HoppiThek. Wir gehen nach Budapest, wo mittlerweile einige Craftbeer-Brauer ihre Zelte aufgeschlagen haben. So auch Horizont, die seit 2016 die Szene in Ungarn aufmischen und schon einige Medaillen gewonnen haben und 2017 die Erste Ungarische Brauerei war, die den Alltech Craftbeer Cup in Dublin gewonnen haben. Die Biere sind in allen ungarischen Sterne Restaurants zu haben und natürlich in den vielen Craftbeer-Bars in Budapest.

Wir sind ständig auf der Suche nach internationalen Kooperationen. Diese Möglichkeiten geben uns die Möglichkeit, voneinander zu lernen und unsere Rezepte und Produktion weiter zu verbessern. Wir hatten die Ehre, mit Brauereien wie Frontaal aus den Niederlanden, Totenhopfen aus Luxemburg und Strassenbrau aus Deutschland zusammenzuarbeiten. Unsere Biere werden bereits nach Frankreich, in die Niederlande, nach Serbien, Bulgarien, Kroatien, in die skandinavischen Länder, nach Deutschland, Großbritannien und darüber hinaus exportiert. Wir nehmen auch an internationalen Bierfestivals teil, teilen unsere Biere und Ideen und suchen nach neuen Aromen und Inspirationen. Wir glauben, dass es immer ein besseres Bier für uns gibt.

Horizont auf Internationaler Ebene

Beginnen wir die Reise mit einem Spielplatz. Nicht mit Nadjas Hopfen-Spielplatz, sondern mit einem Bier aus der Horizont PlayGround Serie. Einigd experimentierfreudige Rezepte wurden unter dieser Range gebraut. Heute kommt das New Zealand Kveik Hazy IPA ins Glas. Mit 5,9% Alkohol und der tollen Kveik-Hefe gebraut. Als Hopfen wurden die Neuseeländer Nelson und Bruce verwendet.

Ins Glas fließt ein gelbes, trübes Bier, mit einer grobporigen, hellweißen Schaumkrone.

Das Bier duftet tropisch-fruchtig nach Ananas und Grapefruit, aber auch eine hefige Note schwebt in die Nase.

Das Bier ist im Antrunk etwas dünn, zeigt dann aber eine Geschmackskombination aus einem fruchtigen Obstkorb und fermentierter, trockener Hefe. Dadurch wird das Bier hinten heraus recht trocken, wie ein trockener Weißwein. Beim Abgang blitzt die Hopfenbittere dann am Gaumen auf.

Fazit: Interessantes Zusammemspiel aus den Neuseeländischen Hopfen, die auch etwas Weintraube neben der Tropenfrucht bringen, dann ein ziemlich starker Hefeeindruck. Schön komplex, aber etwas schwach im Körper. Die Malz-Seite geht ziemlich unter.

7,0 HoppiPoints

Facts:

Alc. 5,9%

Bittereinheiten 30IBUs

Hopfen: Nelson Sauvin, Bruce

Food-Pairing: reifer Käse, Trauben

www.horizontbrewing.com

Paddy@HoppiThek, Danke an Horizont Brewing
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.