Hoppebräu – Fuchs Teufelswuid

Orangenmarmelade als Gegenmittel für Tollwut.

Die wilde (wuid) Serie von Hoppebräu hat es in sich. Kräftig, hopfig und vor allem craftig. So auch der Fuchs im Glas. Eine kleine Annektdote vielleicht zur Tollwut? Der Fuchs auf dem Etikett scheint auf jeden Fall Lust auf das Double IPA, aus der Schmiede von Markus Hoppe, zu haben und so fixte mich das Bier auch im Kühlschrank an. 8,2% Alkohol, 18°Plato (Doppelbock) und die Hopfensorten Taurus, Galaxy und Calypso, dazu eine interessante Malz-Schüttung mit Caraaroma, Melanoid- und Pilsener Malz. Herausgefunden habe ich auch, dass das DIPA mit 72IBUs auch ganz schön Bitter auf dem Papier ist.

Gehen wir es an: der Fuchs scheint auch in die Farbe des Bieres gesprungen zu sein, denn das DIPA zeigt sich in einem orangenen Gewand. Mitteltrüb, mit einer zu Beginn beachtlichen zweieinhalbfingerbreiten, beachtlichen Krone obenauf.

In der Nase ist der Fuchs würzig und  harzig. Man erkennt aber auch einige Orangen-Frucht-Nuancen. Definitiv merkt man dem Bier die hohe Stammwürze auch schon in der Nase an.

Hach zum Genießen…der Antrunk entfaltet sofort das fette Aromen Bouquet aus Malz, Hopfen und der gut integrierten Karbonisierung. Orange, Pinie und harzige Karamellbonbons finden den Weg in Richtung Gaumen, an dem das Bier echt Bitter, aber auch süßlich-cremig finalisiert. Was bleibt ist ein leichtes Orangen-Gelee. So ein wenig wie die schön säuerliche, britische Orangenmarmelade.

Fazit: Auch hier wieder, wie schon zu letzt gesagt: es muss nicht jeden Abend „Juicy“ und „hazy“ zugehen. Nein es kann auch breiig und hopfig in Richtung Gaumen finalisieren. Ich glaube mit dem Vergleich zur Englischen Orangenmarmelade im Glas liege ich nicht so falsch. Cheers nach Waakirchen.

10 HoppiPoints meine Damen und Herren!

Facts:

Alc. 8,2%

Bittereinheiten 72IBUs

Stammwürze 18°Plato

Hopfen: Taurus, Galaxy und Calypso

Food-Pairing: Scharfe Gerichte, Deftiges Fleisch, Burger, Pizza

www.hoppebraeu.de

Paddy@HoppiThek
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.