Braumanufaktur Hertl / Munich Brew Mafia – Impfstoff Einfache Dosage

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Braumeister..

David Herl ist ja ein Fuchs. Situationsbedingt findet er immer die passenden Marketing-Gags und Wege, um zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Bier, an Ort und Stelle zu sein. Und ja, der Weg aus der Krise hat begonnen. Ob die EMA den Impfstoff von den Brau-Professoren David Hertl und Dario Stieren (Munich Brew Mafia) so schnell zulässt, entscheidet evtl. die Craftbeer-Community. Eines ist klar, es fanden sich genügend Testprobanden, die sich freiwillig in den ersten 48 Stunden mit der ersten und zweiten Impfdosage der beiden Brau-Doktoren eingedeckt haben. So konnte schon am zweiten Tag nach Release die Meldung „ausgeschöpft“ preisgegeben werden.

Aber es gibt zwei gute Nachrichten:

  • Erstens: Nadja und Ich sind erste Impfkandidaten der ersten und zweiten Dosage
  • Zweitens: Die beiden Braudoktoren haben schon die dritte Impfdosage in der Pipeline und Dr. David Hertl stellt hierfür Rezepte aus.

Nach Durchstöbern des Beipackzettels haben wir die Inhaltsstoffe Wasser, Gersten-, Hafer- und Weizenmalz, sowie Citra und der neuseeländische Motueka und die Impfstoffhefe schnell herausgefunden. Der Betäubungswert liegt bei 6% Alkohol, welcher bei der zweiten Impf-Dosage nochmal erhöht ist.

Ins Glas fließt ein trübes, dunkelgelbes Bier, mit cremig-weißem und feinporigem Schaum, der sehr schön das Impfbier krönt und relativ stabil über dem Gebräu liegt.

Schon beim Öffnen der Dose schwebt dem Probanden eine fruchtige und frisch-grasige Note entgegen. Aprikose, Kiwi und Melone machen sich in meiner Nase breit.

Der Antrunk bestätigt das, aber schnell kommt zu den gerochenen Noten auch eine fein säuerliche, weiße Traube hinzu, die das Mundgefühl durchaus belebt. Ansonsten haben wir eine recht lebendige Kohlensäure und eine leicht cremige Zungenbelegung. Hinten heraus geht die feine säuerliche Note eher in Zitrusfrüchte und Lemondrop über. Die Bittere ist zwar da, hat aber eher hier eine Hintergrundaufgabe.

Fazit: Die erste Impf-Dosage hat bei uns jetzt keine Nebenwirkungen verursacht, sondern nur wohlschmeckende Aromen auf der Zunge und am Gaumen hinterlassen. Wir freuen uns schon auf die zweite Impfdosis, die aber keine drei Wochen später erfolgt, sondern umgehend.

9,0 HoppiPoints

Facts:

Alc. 6,0%

Trinktemperatur 6-8°C

Hopfen: Citra, Motueka

Food-Pairing: Grill-Gerichte, Fruchtsalat

Rezepte unter: www.braumanufaktur-hertl.de

www.munichbrewmafia.de

Paddy@HoppiThek, verschrieben vom Braumeister, gekauft in der Braumanufaktur Apotheke.
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.