Startseite » Biertests / Reviews » Amber (Rotbier) » Hatz – Rote Eiche

Hatz – Rote Eiche

Malzig, würzige Fassreifung

Als Monatsbiere macht die Brauerei Hatz-Moninger als Karlsruhe tolle Spezialbiere. So wurde das heutige Bier 10 Monate lang auf einem getoasteten Eichenfass gelagert. Herausgekommen ist ein spezielles Rotbier, welches mit Hallertauer Tradition und Saphir gehopft wurde. Die Schüttung erfolgte mit speziellen rotem Malz. Inspiration war ein Rezept aus dem 19. Jahrhundert das der Braumeister auf alten Aufzeichnungen gefunden hat.

Ins Glas fließt ein mahagonifarbenes Bier, mit einer leichten Trübung und zu Beginn, leicht beiger Schaumkrone.

In der Nase finden wir röstige und frische Malznoten. Dunkle Waldbeeren und eine feine Orangennote.

Der Antrunk ist süßlich, wird aber schon bald von einer guten Karbonisierung begleitet, die zum Trunk hin auch eine feine Säure mitbringt. Der Trunk hat dann eine frische Rezenz, etwas Holz und Getreide, aber dieser fein-süße Beerencharakter bleibt bestehen. Hinten heraus zeigt sich zu dem eine leicht aufkommende Hopfenbittere.

Fazit: toll geworden ist dieses harmonische, fassgelagerte Bier. Es zeigt wieder ein Mal wie komplex unsere Bierwelt auch schon in früherer Zeit war. Spritzig, frisch und angenehm trinkbar.

8,0 HoppiThek

Facts:

Alc. 5,2%

Malz: rotes Gerstenmalz

Hopfen: Hallertauer Tradition und Saphir

http://www.hatz-moninger.de

Food-Pairing: Als Aperitif-Bier, zu Brotzeit, Mettbrötchen

Paddy@HoppiThek, Danke an Michael Urban für das Bier
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram