Startseite » Biertests / Reviews » untergärige Lagerbiere » Helles Lager » Hasen-Bräu – Hell

Hasen-Bräu – Hell

Würziges Helles

Seit 1464 wird in der Fuggerstadt Augsburg „häsig“ Bier gebraut. Biertradition as its best. Das Hasen-Bräu befindet sich heute in der historischen Kälberhalle und besitzt eine eigene Brauschänke. Seit 2004 gehört das Unternehmen der Radeberger-Gruppe.

Wir haben heute ein traditionelles Helles im Glas. Das Hasen Hell kommt goldgelb und klar ins Glas. Ein schöner, weißer und cremiger Schaum steht über dem Bier.

In der Nase zeigen sich brotig-getreidige, sowie malzige Aromen. Aber auch ein fein-würziger Duft.

Im Antrunk leicht süß und weich, bricht aber schnell auch eine würzig-aromatische Note durch und das Bier fließt geschmeidig und süffig in Richtung Gaumen, an dem sich eine kräftig würzige, grasige, aber auch leicht hopfige Bitteraromatik absetzt.

Fazit: Klassisches Helles aus der Hasenschmiede in Augsburg.

Sommelier-Quickpass / Facts:

Alc. 5,0%

Stammwürze 11,5°Plato

Trinktemperatur 7-10°Celsius

Glas-Empfehlung: Willibecher

Food-Pairing: Schwäbischer Filetteller, Pfälzer Dampfnudel, Knödel mit Speck

Musik Empfehlung: Wanda – Bussi Baby

www.hasen-braeu.de

Nadja&Paddy@HoppiThek , Biergeschenk von Vanessa Pantoudis, alias @beerizon25
Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram