Startseite » Biertests / Reviews » Pale Ale und India Pale Ale » New England IPA » Imperial NEIPA » Fuerst Wiacek – HAWT

Fuerst Wiacek – HAWT

Anders fruchtig … anders spannend

HAWT heißt ein neues Bier von Fuerst Wiacek aus Berlin. Die Beiden Jungs haben ja endlich ihre eigene Brauerei und jetzt kommt auch endlich wieder ein Bier von ihnen in die HoppiThek. HAWT ist ein Double IPA mit 8,0%, kaltgehopft mit Simcoe und Mosaik. Der Name ist ein neuartiger Ausspruch für „sexy“. Also ob die Sexyness hier ins Glas kommt, werden wir gleich erfahren. Das Artwork ist auf jeden Fall wie immer bei Fuerst Wiacek sehr sexy. Wie ein ausbrechender Vulkan den Georg und Lukasz da in die Dose gebracht haben.

Ins Glas fließt ein melonengelbes, trübes, aber nicht ganz opakes Bier. Der Schaum ist kurzweilig, schneeweiss und cremig.

In der Nase bekommt man Zitrus, Ananas, Mango, grasige Noten, aber auch etwas würzig, scharfes.

Das Bier trinkt sich sehr weich und cremig an. Wird leicht untermauert von einer feinprickelnden Karbo. Vor allem auf der Zunge bleibt dieser Eindruck und balanciert den schon recht dicken, vollen Juicebomb-Körper aus. Tropisch-fruchtig, aber hier auch mit einem breiten Malzkörper, fließt dieses Hazy-IPA so richtig durch den Trunk. Hinten heraus entwickelt sich eine spannende Würz-Schärfe, die aber niemals Hopburn-Like kratzig wird, sondern einfach gut ins Gesamtbild hineinpasst.

Fazit: Ein Spitzen-Hazy IPA. Ein Anspruch den sich Fuerst Wiacek wirklich schon ans schwarze Brett heften kann.

Sommelier-Quickpass / Facts:

Vergärung: obergärig

Bierstil: Double New England India Pale Ale

Alc. 8,0%

Hopfen: Simcoe, Mosaic

Glas-Empfehlung: Spiegelau – IPA-Glas

Food-Pairing: Red Thai Curry, Wasabi-Chips, Chili-Schokolade

Musik-Empfehlung: Placebo – The Prodigal

www.fuerstwiacek.com

Paddy@HoppiThek, selbst gekauft
Facebooktwitteryoutubeinstagram
Facebooktwitterpinterestmail