Menu

Fürst Carl – Franken Ale

19. Januar 2019 - Biertests, Pale Ale und India Pale Ale
Fürst Carl – Franken Ale

Zu wenig Eigencharakter

Aus dem fränkischen Ellingen, kommt das Franken Ale in unser Glas. (Vielen Dank für die Samples).

Ein „fränkisches“ Pale Ale mit kaltgehopften Aramohopfen Mittelfrüh und Select, aus eigenem Anbau.

In der Nase beginnt das Franken Ale mit einer leichten Birnennote, allerdings sind hier weder aus der Flasche, noch im Glas prägende Gerüche zu erkennen. Im Glas ist es fast noch süßlicher. Der leicht gelbe Schaum verfliegt schnell und das Bier bleibt Orange-Gelb sowie hefetrüb im Glas zurück.

Im Antrunk wirkt das Bier ein wenig fad und entwickelt für unseren Geschmack in der Breite auch zu wenig Eigencharakter. Qualitativ gut sind Frischeeindruck und Trinkbarkeit, mit einer dezenten Malzsüße und leichter Bitternote am Gaumen-Finish.

Fazit: Ein wenig polarisierendes Bier, was aber qualitativ hochwertig und gut trinkbar ist. Für unseren Gaumen aber zu wenig vom versprochenen Aromahopfen prägt.

6,5 HoppiPoints

Facts:

Alc. 5,3 %

Stammwürze 12,8 Grad plato

www.fuerst-carl.de

Paddy und Axel für die HoppiThek

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.