Giesinger – Doppel-Alt

Doppel-Alt, doppelt gut!

Am Rosenmontag kann es eigentlich nichts anderes geben, als ein Bier was in den Karneval passt. Gut, Kölner und Mainzer dürfen jetzt mal wegschauen, aber es ist ein Braustil der vor allem in Düsseldorf populär ist. Nun kommt das Bier aber ganz woanders her. Nämlich aus München. Besser gesagt aus dem Stadtteil Giesing, in dem also nicht nur, die Fußballfans unter uns werden es wissen, die 60iger beheimatet sind, sondern auch eine interessante Craftbier-Brauerei. Das Giesinger Bräu wird geführt und unterstützt von Liebhabern Bayrischer Braukultur, die das Ziel haben, Bier ehrlich und authentisch zu Brauen, jedoch mit eigenem Charakter. So werden unfiltrierte Bierspezialitäten ganz ohne thermische Behandlung, aber dafür mit viel Hopfenvielfalt und unterschiedlichen Hefestämmen gebraut, die uns Bierfans den Gaumen kitzeln werden.

Das Altbier kennt man ja mit seiner feinen Malzigeit und trotzdem unverkennbarer Würze. Es ist ein alter deutscher Braustil, der sehr der „Ale“ Brauweise ähnelt, jedoch etwas anders, bzw. schwieriger zu händeln ist. Hier werden obergärige Hefestämme bei recht niedrigen Temperaturen eingesetzt und speziell, wie beispielsweise bei einem Pils, wird das Bier gelagert. Und hier macht die Hefe ungewöhnliche Sachen. Sie arbeitet durchaus langsamer und scheidet weniger Gärnebenprodukte aus. Eine recht komplizierte Geschichte. Ausgerechnet aus München kommt nun ein echtes Referenz-Bier was eine sehr starke Form dieses Braustils zeigt. Ein Doppel-Alt. Vielleicht könnte man es auch als Bock-Alt bezeichnen.

Im Glas erscheint ein hellbraunes Bier mit einer cremigen und langanhaltenden Krone, die sich später schön an die Glasränder legt.

Das Bier duftet nussig und malzig. Leichte Röstaromen aber auch eine feine Schärfe sind zu erkennen.

Der Antrunk ist umgehend spritzig und frisch, bei einer gleichbleibend leichten Rezenz mit hohem Kohlensäuregehalt. Was auffält ist, das Bier ist kräftig und bitter, der malzige Grundstein bleibt aber im gesamten Trinkgenuss erhalten. Man merkt dem Bier natürlich die 7,0% Alkohol an, aber die Drinkability bleibt absolut gefährlich hoch. Das Doppel-Alt hat vor allem eines, einen tollen würzigen Charakter mit einem bitteren Hopfenende. Lakritz, Röstmalze und einen Schuss Tabak. Ich kann mir dieses Bier sehr gut auch auf der Bolkerstraße in Düsseldorf als Referenz-Produkt vorstellen.

Fazit: Wer Altbier mag und dann vielleicht auch auf stärkere, betonte Biere steht, kommt hier absolut auf seine Kosten. Leckeres Malz, tolle Würze und eine kräftige Bittere. Dazu wahnsinnig gut trinkbar.

9,5 HoppiPoints gehen nach München Giesing. Und ein Helau, Alt Jo (wie bei uns in Bitburg), Alaaf und schönen Abend gehen an euch.

Facts:

Alc. 7,0%

Bittereinheiten 40IBUs

Stammwürze 17° Plato

Obergäriges Bier

http://www.giesinger-braeu.de/

Vielen Dank an Bierhandwerk für die Samples. Das Bier kann <hier> gekauft werden.

Paddy@HoppiThek, Textteile von Giesinger Bräu

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.