BrewDog (12 Beers of Christmas) – Zombie Cake

  • von

Cremige Schoko-Praline

Ein Porter passt denke ich noch gerade in die aktuelle Jahreszeit. Aus der „12 Beers of Christmas“ Box von BrewDog war auf jeden Fall eines drin; der „Zombie Cake“ zugesetzt mit Laktose, Zucker, Vanille und Honig.

Im Glas erscheint ein dunkelbraunes Porter, mit einer leicht sämig wirkenden Textur, leichtem beigen Schäumchen und feinen Kohlensäurebläschen.

In der Nase hat man wie zu erwarten Noten von dunkler Schokolade, aber auch Toffee und feiner Frische.

Das „Zombie Cake“ ist vor allem eines, ein süßer Nachtisch-Snack. Der Name passt hier schon sehr gut ins Programm. Malziges Bouquet, cremiges Mundgefühl und eine Praline aus dunkler Schokolade, Karamell- und Kaffee-Cremè. Wenn man die Augen schließt, fühlt man sich, als hätte man gerade in solch eine Schokoladen-Schnitte gebissen. Nur das Finish passt halt hier wieder in die Schiene Bier. Das ist nämlich knackig bitter.

Fazit: Eine süße Versuchung! Praline auf Biergenuss. Wer auf Porterbiere steht, kommt hier voll auf seine Kosten. Und das sicher nicht nur in der kalten Jahreszeit.

8,5 HoppiPoints gehen nach Schottland.

Facts:

Alkohol 5,0%

Bittereinheiten 25IBU

Hopfen: Amarillo, Bramling X

Malz: Brown, Kara, Carafa, Crystal, Pale

Zutaten: Wasser, Malz, Hopfen, Hefe, Vanille, Honig, Zucker und Laktose

www.brewdog.com

Unser Besuch im DogTab Berlin: <Hier>

Equity for Punks <Hier>

Paddy für die HoppiThek

Facebooktwitterpinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.