Menu

Partner Werbung: Home Brew Bayreuth

23. April 2019 - Biertests, Partner
Partner Werbung: Home Brew Bayreuth

Erfolgreiche Premiere der „Home Brew Bayreuth“

Pflichttermin und Szenetreff für Hobbybrauer im deutschsprachigen Raum

• Heiko Müller aus Hessen gewinnt 2. Hobbybrauerwettbewerb
• 100 Hobbybrauerbiere im Ausschank
• Hobbybrauermesse „brau@home“
• Fachvorträge zu Heimbrauerthemen

Die Premiere der „Home Brew Bayreuth“ war ein voller Erfolg. Mehr als tausend Besucher tummelten sich beim neuen Szenetreff der Hobby- und Heimbrauer im deutschsprachigen Raum. Während die Gäste auf drei Ebenen der Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt über 100 Biere von fast 30 ausstellenden Heimbrauern probierten, live beim Bierbrauen zusahen, Fachvorträge besuchten, sich mit den Hobbybrauern austauschten und über Heimbrauerbedarf informierten, führte eine zehnköpfige Fachjury die Blindverkostung zum 2. Hobbybrauerwettbewerb durch. Am Ende des Tages wurde Heiko Müller aus dem hessischen Reichelsheim mit seinem Kellerbier „Kaminfeuer“ feierlich zum Gewinner des Wettbewerbs gekürt.

Höhepunkt der „Home Brew Bayreuth“ war die Siegerehrung, bei der Andrea Kalrait von der BrauBeviale und Michael König von Maisel & Friends den Gewinner des 2. Hobbybrauerwettbewerbs zum Thema „Kellerbier – zwischen traditionell und modern“ verkündeten. Heiko Müller aus Hessen ist im normalen Leben Informatiker und hat 2012 mit dem Hobby Bierbrauen begonnen. Seit vier Jahren braut er im eigenen Keller, wo auch das Gewinnerbier entstand. Es ist ein klassisches Kellerbier mit einem Hauch von Rauchmalz und dem Namen „Kaminfeuer“. Der Gewinner Heiko Müller hätte nie mit dem ersten Platz gerechnet: „Ich bin total geflasht und freue mich riesig!“ Nicht nur die Expertenjury, bestehend aus Braumeistern, Biersommeliers, Fachjournalisten und Bloggern, war begeistert von Müllers Kellerbier. Auch die Besucher der „Home Brew Bayreuth“ kamen in den Genuss, das Gewinnerbier zu probieren und am Ende des Tages waren die 20 Liter komplett leergetrunken. Bis zum Herbst müssen die Fans noch warten, dann dürfen sie das „Kaminfeuer“ wieder genießen. Im Spätsommer wird Heiko Müller nämlich noch einmal die 300 Kilometer nach Bayreuth reisen, um gemeinsam mit dem Team von Maisel & Friends 25 Hektoliter seiner Eigenkreation nachzubrauen und bei der Etikettengestaltung mitzuwirken. Vom 12. bis 14. November 2019 wird der Gewinner sein Kellerbier auf der Nürnberger BrauBeviale den Besuchern und der Fachpresse im Hobbybrauerbereich „brau@home“ präsentieren. Das streng limitierte Bier wird ab diesem Zeitpunkt auch über den Onlineshop von Maisel & Friends erhältlich sein und Heiko Müller bekommt natürlich einige Kisten seines Kaminfeuers mit nach Hause. Die BrauBeviale als die wichtigste Investitionsgütermesse für die Getränkeindustrie und die kreativen Brauer von Maisel & Friends haben sich bereits 2018 zusammengetan, um für die immer größer werdende Gemeinschaft der Heimbrauer eine passende Plattform zu bieten.

„Im Bayreuther Liebesbier gibt es für Hobbybrauer schon seit einiger Zeit einen regelmäßig stattfindenden Stammtisch. In gemütlicher Runde tauschen sich angehende und fortgeschrittene Hobbybrauer aus, es wird Bier verkostet und ich gebe einige Tipps aus der Praxis,“ so Braumeister Markus Briemle, der nicht nur beruflich, sondern auch in seiner Freizeit Bier braut. „Die Szene der Heimbrauer wächst immer weiter und es war uns wichtig, den Leuten mit dem wohl schönsten Hobby der Welt, einen passenden Rahmen zum Austausch und zur Präsentation zu schaffen.“ Platz 2 des Hobbybrauerwettbewerbs belegten die „Drei Frankinesen“ Markus Jahn, Ang Li und Alexander Tafel aus Erlangen mit ihrem „Zwoggl“. Auf den dritten Platz wählte die Jury den „Wandervogel“ von Hannes Exner aus Hörden in Niedersachsen.

Nicht nur die Teilnehmer des Hobbybrauerwettbewerbs kamen zur „Home Brew“ nach Bayreuth. Knapp 30 Hobbybrauer reisten aus der näheren Umgebung und sogar extra aus Hamburg, Mönchengladbach, Dortmund und Salzburg an, um sich den Bayreuther Bierinteressierten zu präsentieren und ihre Sude auszuschenken. Denn es gab auch Publikumspreise zu gewinnen. Der Heimbrauer mit den beliebtesten Bieren war Thomas Ernstberger aus Waldershof, Platz 2 erreichte Jörg Mönius aus Wirsberg und der 3. Platz ging an Marc Meyer und Richard Scheungrab aus Bernried.

Beim Szenetreffen konnten sich die Besucher über das Hobby Bierbrauen in aller Ausführlichkeit informieren. Es wurde an mehreren Stellen live Bier gebraut, verschiedene Anbieter von Heim- und Hobbybrauerbedarf stellten Braugefäße aus und zeigten die Hopfen- und Malzvielfalt. Außerdem konnten die eigenen sensorischen Fähigkeiten getestet werden und für die versierteren Heimbrauer wurden verschiedene Fachvorträge angeboten, wie ein Fehlaromen-Seminar.

Die neue Veranstaltung „Home Brew Bayreuth“ wird bereits jetzt als Pflichttermin für Hobby-, Heimbrauer und Bierinteressierte im deutschsprachigen Raum gehandelt. Branchenkenner, Biersommelier und Inhaber der Deutschen Bierakademie Markus Raupach bescheinigt der Veranstaltung großes Zukunftspotenzial: „Die Atmosphäre heute war wie bei den ersten Craftbeer Festivals vor zehn Jahren. Es ist ein starkes Gemeinschaftsgefühl zu spüren, die Hobbybrauer tauschen sich aus und alle gehen freundschaftlich miteinander um. Dazu passen die Räumlichkeiten perfekt und das Team von der Brauerei Maisel hat wieder einmal Pioniergeist bewiesen.“ Das Event wird künftig jährlich stattfinden und die Heimbrauerszene näher zusammenbringen.
Informationen zur „Home Brew Bayreuth“ und dem Hobbybrauerwettbewerb:

https://maiselandfriends.com/home-brew-bayreuth/

Informationen zur BrauBeviale:

www.braubeviale.de

Ansprechpartner für Presse und Medien Maisel & Friends
Eva Ploß
T 49 9 21. 401-258
e.ploss@maisel.com

Ansprechpartner für Presse und Medien BrauBeviale
Sabine Ziener, Jasmin McNally
T 49 9 11. 86 06-85 21
F 49 9 11. 86 06-12 85 21
jasmin.mcnally@nuernbergmesse.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterestmail
Facebooktwitteryoutubeinstagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.